SIGNON SINAnet und SIGNON WEBAnet

Simulationsprogramme für Gleichstrom- und Wechselstrom-Bahnen im Nah- und Fernverkehr

Der Berechnung von Gleichstrombahnen dient das Simulationsprogramm SIGNON SINAnet. Für Wechselstrombahnen wurde das Programm SIGNON WEBAnet entwickelt. Nahezu alle Arten von Bahnenergieversorgungsanlagen und verschiedenste Speisekonzepte können mit diesen beiden verifizierten Programmen simuliert werden.

Die Zugfahrtsimulation gestattet die Modellierung von Fahrspielen beliebiger Züge sowohl der nichtgestörten Verkehrssysteme wie U-Bahn,

 

S-Bahn und Gleichstrom-Fernbahnen als auch der durch die Lichtzeichenanlagen beeinflussten Verkehrssysteme im öffentlichen Verkehrsraum wie Straßenbahn und Obus.

Die Modellierung des automatischen Zugbetriebes und der Synchronisation von Anfahrts- und Bremsvorgängen ist ebenfalls durch die entsprechenden Verfahren der Zugfahrtsimulation möglich.

SIGNON SINAnet/WEBAnet Programmstruktur
SIGNON SINAnet/WEBAnet Programmstruktur (zum vergrößern anklicken)


SIGNON SINAnet Benutzeroberfläche
SIGNON SINAnet Benutzeroberfläche (zum vergrößern anklicken)


SIGNON WEBAnet Benutzeroberfläche
SIGNON WEBAnet Benutzeroberfläche (zum vergrößern anklicken)


Einsatzbereiche (Auswahl):

  • Bestimmung der Belastungsverhältnisse im Energieversorgungsnetz
  • Beurteilung der Auswirkungen von Netzkonfigurationen, Netzstörungen und Fahrzeugtypen
  • Auslegung neuer Energieversorgungsanlagen, Nachrechnung und Optimierung bestehender Anlagen einschließlich Erdungsanlagen
  • Prüfung der Einsatzmöglichkeiten moderner Triebfahrzeuge in bestehenden Streckennetzen
  • Fahrplangestaltung und Fahrzeitenberechnung
  • Optimierung bestehende und zu modernisierende Verkehrssysteme

 

    hinsichtlich Fahrzeiten, Verkehrstechnologie, Energieversorgung
  • Beurteilung und Auslegung von Energiespeichersystemen für die effiziente Nutzung von Bremsenergie von Fahrzeugen
  • Kurzschlussstromberechnung, Spannungsfallberechnung, Ergiebigkeit
  • Dimensionierung und Positionierung von Ladeinfrastruktur für batteriebetriebene Fahrzeuge
  • Beurteilung und Empfehlung geeigneter Speichergrößen und Ladetaktiken für Batteriebusse in Abhängigkeit der Linienführung und Fahrplangestaltung
  • Gutachten zu Fragenstellungen der Elektromagnetischen Verträglichkeit (EMV)

Ergebnisse (Auswahl):

  • Triebfahrzeuge (Fahrzustand, Zugkraft, Bremskraft, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Strom, Leistung)
  • Unterwerke (Summenstrom, Sammelschienenspannung, Leistung, Streckenabzweigströme, Verlustleistungen)
  • Fahrleitung (minimale Spannungen, maximale Ströme über die Zeit und den Weg, Temperatur)
  • gesamtes Netz: Energiebilanz, Netzverluste, spezifischer Energieverbrauch der Linien
  • Ladestationen (Anzahl, Verteilung, Anschlussart, elektrische Dimensionierung)
  • Batterie (Energieinhalt und Leistung—Abgabe und Bezug, Ladetaktik, Belastungsprofil)

Professionelle Auswertung und Darstellung

Die Ergebnisse der Simulation werden mit dem Programm SIGNON GRAPH professionell ausgewertet. Die Darstellung und Bearbeitung der Werteverläufe sowie die statistische

Auswertung der Ergebnisse können mit SIGNON GRAPH effizient und übersichtlich durchgeführt werden.